Chororgel verbirg Gänse-Mysterium

2017 05 Chororgel Gänse 843x1024 2017 05 20 Chororgel Gänse

Billerbecker Anzeiger vom 20.05.2017

_________________________________________________________________

Festgottesdienst zum Hochfest des Heiligen Ludgerus

Bildergalerie zum Hochfest des Heiligen Ludgerus 2017

Fotos:
Bischöfliches Generalvikariat Münster – Hauptabteilung Generalvikar
Abteilung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit/Bischöfliche Pressestelle

_________________________________________________________________

Ludgerusfest 2017

ludgerusfest 20171 2017 03 26 Ludgerusfest

_________________________________________________________________

Zeitgemäßes Orgelspiel führt zum Sieg

Westfalen Impro 6: Traditionsinstrument mit moderner Technik

DSC 0009 23 200x300 2016 11 02 Westfalen Impro 6: Traditionsinstrument mit moderner Technik

Freuen sich auf einen spannenden Orgelwettbewerb Westfalen Impro 6 (v.l.): Lukas Maschke, Dr. Thomas Perick, Projektkoordinatorin Anne Temmen-Bracht, Prof. Tomasz Adam-Nowak und Raimund Pingel.

Münster/Billerbeck. Die Orgel ist „auf dem besten Weg, sich in Westfalen als Musikinstrument im öffentlichen Bewusstsein zu etablieren“. Vorstandsmitglied Raimund Pingel sieht darin auch eine Bestätigung der vielfältigen entsprechenden Bemühungen des Vereins Westfalen-Initiative. Dieser setzt für die Zukunft auf eine bessere Vernetzung der regionalen Akteure und stärkere Nachwuchsförderung durch einen im Aufbau befindlichen Orgelverbund Westfalen sowie auf das grenzüberschreitende Renommee des internationalen Wettbewerbs für Orgelimprovisation „Westfalen Impro“. Darauf verwies Pingel, Mit-begründer der Orgel-Aktivitäten der Westfalen-Initiative, im Vorfeld der sechsten Auflage dieses musikalischen Vorzeigeprojektes, das längst weit über Fachkreise hinaus anerkannt ist.

„Der Wettbewerb wird ganz sicher wieder ein Markstein sein, der in ganz Europa wahrgenommen wird“, ist auch Prof. Tomasz Adam Nowak überzeugt. Er ist Gesamtleiter von Westfalen Impro 6 und Vorsitzender der Jury, die mit dem Franzosen Philippe Lefebvre und dem Niederländer Jos van der Kooy weitere anerkannte Experten umfasst. Spannen-de neue musikalische Akzente erwarten alle Beteiligten nicht zuletzt durch die Ausrichtung des Wettbewerbs an zwei Instrumenten, der Schuke-Orgel der Stadt- und Marktkirche St. Lamberti Münster und der Fleiter-Orgel im Ludgerus Dom zu Billerbeck. Letztere ist erst vor wenigen Monaten fertiggestellt worden und bietet als modernstes Instrument seiner Art im weiten Umkreis den Musikern bislang ungekannte Herausforderungen und technische Möglichkeiten. Darauf verwiesen während eines Pressetermins Jury-Sekretär und Dom-Organist Lukas Maschke und Dr. Thomas Perick, Vorsitzender des Fördervereins Domorgel Billerbeck, der in diesem Jahr erstmals Kooperationspartner der Westfalen-Initiative ist.

Dieser Aufgabe stellen sich vom 10. bis 13. November elf Kandidaten aus vier Ländern. Sie haben bereits die erste Wettbewerbs-Vorrunde überstanden, zu der 21 Bewerber aus acht Nationen ihre Tonaufnahmen eines selbst gewählten Chorals eingereicht hatten. Im weiteren Verlauf gilt es nun für sie, kreativ mit den weiteren gestellten Aufgaben umzugehen und dabei die sichere Beherrschung der musikalischen Formen sowie eine originelle Tonsprache zu zeigen. „Wir leben im 21. Jahrhundert. Die Kandidaten sollen zeitgemäß Orgel spielen und nicht nur die alten Meister kopieren“, erläuterte Nowak wesentliche Jury-Kriterien. „Wer den Wettbewerb gewinnt, legt damit oft genug den Grundstein für eine internationale Karriere“, verwies Nowak auf frühere Sieger.

Interessenten haben während dreier Konzerte die Möglichkeit, sich von der Klasse der Wettbewerbsteilnehmer zu überzeigen. Am Freitag, 11. November, spielen ab 20 Uhr die Finalteilnehmer des Wettbewerbs in St. Lamberti Münster. Der Eintritt ist frei. Ein gemeinsames Konzert des Hauptpreisträgers sowie der drei Juroren gibt es dann am Samstag, 12. November, ab 20 Uhr in St. Lamberti Münster. Der Eintritt dazu kostet zehn Euro. Studierende bis 28 Jahre zahlen acht Euro. Dieselben Musiker bestreiten auch das kostenlose Konzert am Sonntag, 13. November, ab 17 Uhr im Ludgerus-Dom zu Billerbeck, das mit der feierlichen Preisüberreichung verbunden ist.
Der Sieger von Westfalen Impro 6 erhält ein Preisgeld von 3.000 Euro. Außerdem werden zwei Förderpreise vergeben, von denen einer ein Publikumspreis ist. Die Konzertbesucher am 11. November sind hierfür zur Stimmabgabe aufgerufen. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.westfalen-impro.de.

Kontakt: Christoph Boll, Westfalen-Initiative, Tel. 0251-5916404
cboll@westfalen-initiative.de

Zur Westfalen-Initiative:
Die Westfalen-Initiative will die westfälische Identität schärfen und das bürgerschaftliche Engagement in Westfalen stärken. Sie setzt gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Westfalens Impulse für die Region, damit diese sich im Wettbewerb der Regionen behauptet und ihre in Geschichte und Tradition entwickelten Stärken voll entfaltet. Die Aktivitäten der Westfalen-Initiative sind vielfältig. Sie reichen von kulturellen Projekten über die Stärkung der Stadt- und Regionalentwicklung bis zu Innovationsprojekten. Die Westfalen-Initiative im

Internet: www.westfalen-initiative.de

Westfalen-Initiative
Piusallee 6
48147 Münster
Tel.: 0251 591 6406
Fax: 0251 591 3249
info@westfalen-initiative.de

_________________________________________________________________

Westfalen-Impro6

westfalenImpro6.png 2016 10 28 Westfalen Impro 6
Im Rahmen des Internationalen Wettbewerbs für Orgelimprovisation “Westfalen-Impro 6″, bieten die Veranstalter am Freitag und Samstag, 11. und 12. November 2016 einen Meisterkurs mit Jos van der Kooy (Koninklijk Conservatorium Den Haag und Alkmaar), Philippe Lefebvre (Conservatoire National Supérieur de Musique Paris) und Tomasz A. Nowak (Hochschule für Musik Detmold) an.

Dieser Meisterkurs richtet sich an Kirchenmusiker und interessierte Organisten.

Der Kurs findet am Freitag in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr an verschiedenen Orgeln in Billerbeck und am Samstag in der Zeit von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr in Münster statt.
Die Kursgebühr beträgt 120,00 Euro (Studenten 60,00 Euro).

Sie können sich ab dem 1. Oktober 2016 zum Kurs anmelden über das Kontaktformular des Fördervereins Domorgel Billerbeck unter Angabe des Verwendungszwecks “Meisterkurs Orgelimpro” und Ihrer Mailadresse.
Bitte erfassen Sie im Nachrichtenfeld Ihren Namen und Ihre vollständige Adresse.
Die Überweisung der Kursgebühr richten Sie bitte direkt an den

Förderverein Domorgel Billerbeck
Sparkasse Westmünsterland
IBAN DE08401545300034545491

Die Anmeldebestätigung erfolgt per Mail nach Geldeingang.

Treffpunkt aller Teilnehmer am Freitag, 11. November ist um 09:00 Uhr im Gemeindehaus des Ludgerus-Doms zu Billerbeck (Kirchplatz 4). Es folgt eine gemeinsame Einführung.
Treffpunkt aller Teilnehmer am Samstag, 12. November ist um 9:00 Uhr am Orgelaufgang der Lambertikirche, Münster. Es folgt eine Aufteilung in Gruppen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

_________________________________________________________________

Abschluss Baumberger Orgelsommer

Billerbecker Anzeiger vom 04.10.2016

Artikel AZ Winfried Bönig 1024x789 2016 10 07 Abschluss Baumberger Orgelsommer

_________________________________________________________________

Die neue Chororgel im Dom zu Billerbeck

 

Die Chororgel wurde von der Orgelbaufirma Waltershausen (Thüringen) gebaut und 2016 fertiggestellt. Sie befindet sich vor dem östlichen Joch der Nordwand des Querhauses. Das Gehäuse ist in traditioneller Schreinerarbeit aus massiver Eiche gefertigt und konveniert in der Holzfarbe mit Chorgestühl, Beichtstühlen und Bänken. In die Gestaltung des Gehäuses einbezogen sind historische Ziergitter, die aus der alten Chorschranke des Domes stammen. Der Entwurf und die Konstruktion wurde von Orgelbaumeister Joachim Stade entwickelt, die Intonation der Pfeifen erfolgte durch Stephan Krause. Die Disposition der Chororgel umfasst 11 Register, die aus fünf Pfeifenreihen extendiert werden, was eine maximale Ausnutzung der klingenden Substanz ermöglicht. Mit Ausnahme der größeren Prospektpfeifen (tiefe Oktave des Principals) befinden sich alle Pfeifen in einem Schwellkasten. Die Chororgel verfügt über einen fahrbaren Generalspieltisch, mit dem auch die vollumfängliche Ansteuerung der Hauptorgel möglich ist. Die Gestaltung orientiert sich an der Chororgel, für den Hintergrund der Registerschalter wurde als besonderer Akzent Wurzelholzfurnier gewählt. Neben der Chororgel wurden von der Coesfelder Firma Ahlers & Lambrecht neue Chorpodeste errichtet, die seitlich ausgezogen und damit auf die doppelte Breite erweitert werden können.

 

IMG 20160620 142719680 576x1024 Die neue Chororgel im Dom zu Billerbeck

Die neue Chororgel mit dem Generalspieltisch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Disposition der Chororgel

Bordun 16′

Principal 8′

Gedackt 8′

Viola 8′

Vox angelica 8′

Octave 4′

Gedackt 4′

Violine 4′

Superoctave 2′

Basson 16′

Engl. Horn 8′

Mysterium Ludgeri

Fons salutis

Tremulant

 

Generalspieltisch

- Vier Manuale und Pedal

- Drei Schwelltritte für alle Werke

- Koppel der Schwelltritte

- Registercrescendo programmierbar

- Acht frei programmierbare Koppeln

- Division Pedal / Pedalteilung

- Sostenuto / Tastenfessel

- Setzerkombinationen: 26 x 10.000

- Freie Zuordnung der Werke der Hauptorgel zu den Manualen I-IV / P

- Freie Zuordnung der Register der   Chororgel zu den Manualen I-IV / P

- Fahrbarer Spieltisch - Elektrische Spiel- und Registertraktur

 

IMG 20160620 144408011 576x1024 Die neue Chororgel im Dom zu Billerbeck

Die Chororgel mit abgerücktem Generalspieltisch

 

 

 

 

Jahresprogramm 2016

Das Jahresprogramm 2016 steht zum download bereit:

Kirchenmusik Billerbeck 2016 final PDF Version 1 011 300x220 Jahresprogramm 2016

Kirchenmusik Billerbeck 2016

 

15.05. | Pfingstsonntag | 18 Uhr | Dom

Eröffnungskonzert des „Baumberger Orgelsommers“

Tobias Aehlig (Domorganist zu Paderborn) – Orgel

Aehlig+Orgel 150x150 AktuellDer 3. Baumberger Orgelsommer startet am kommenden Pfingstsonntag um 18 Uhr im Billerbecker Ludgerus-Dom mit dem ersten seiner diesjährigen sieben Konzerte. Für alle Sommerkonzerte freuen sich die Verantwortlichen der Veranstaltergemeinschaft Baumberger Orgelsommer, daß sie namhafte Organisten für die Konzertreihe gewinnen konnten. Den Auftakt in Billerbeck macht Tobias Aehlig, Domorganist zu Paderborn, mit einem Programm französischer Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts: Jehan Alain, Olivier Messiaen und César Franck. Daneben werden symphonische Improvisationen zum Pfingstfest das Feuer- und Sturmesbrausen des Heiligen Geistes an der großen Domorgel zum Erklingen bringen. Aehlig wurde in Berlin geboren, studierte Kirchenmusik (A-Diplom), Orgel und Orgelimprovisation an der Universität der Künste in Berlin u. a. bei Wolfgang Seifen, Leo van Doeselaar und Paolo Crivellaro. Seine Studien schloss er 2010 mit dem Konzertexamen Orgel „mit Auszeichnung“ und dem Konzertexamen Orgelimprovisation ab. Im Juli 2011 gewann er den 1. Preis und den Publikumspreis beim Internationalen Wettbewerb für Orgelimprovisation in Schwäbisch Gmünd. Seit Oktober 2013 ist er Domorganist am Hohen Dom zu Paderborn, künstlerischer Leiter der Internationalen Orgelkonzerte und darüber hinaus international gefragter Konzertsolist.  Bis Anfang Oktober werden insgesamt sieben Orgelkonzerte in Billerbeck, Buldern, Coesfeld, Nottuln, Schöppingen und der Abtei Gerleve stattfinden, nähere Informationen enthält ein Flyer, der beim Eröffnungskonzert am Pfingstsonntag erhältlich ist. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, es wird jeweils eine Kollekte zur Deckung der Kosten gebeten.

 

Mit Rock und Orgel-Geschichten durchs Jahr

Billerbecker Anzeiger vom 13.03.2015

Programm der Billerbecker Kirchenmusik erschienen / „Seems Legit“ tritt auf / Nachwuchstalente geben Konzerte

2015 Jahresprogramm 211x300 2015 03 13 Kirchenmusikalische Jahresprogramm

Kirchenmusik in Billerbeck 2015


Billerbeck. Das Jahresprogramm der Billerbecker Kirchenmusik ist erschienen. Nachdem es im vergangenen Jahr einen außergewöhnlichen Höhepunkt mit der Weihe der neuen Orgel im Dom und der sich anschließenden Festwoche gab, werden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Konzerte und andere musikalische Veranstaltungen im Dom und in St. Johann angeboten.

Das neue Programm ist laut Mitteilung von Kantor Lukas Maschke bereits im Internet (www.domorgel-billerbeck.de) zu finden und wird ab dem kommenden Sonntag auch wieder als gedrucktes Heft in den beiden Kirchen ausliegen.

Eine musikalisch besonders intensive Zeit sind in diesem Jahr die Wochen vor Ostern in der leeren Johanniskirche unter dem Thema „Freiraum“. Dabei sind einige ungewöhnliche Ereignisse, wie ein Rockkonzert der Band „Seems Legit“ für Jugendliche am 20. März, ein mit kreativen Elementen gestaltetes begehbares Labyrinth am 27. März oder auch eine Trauermette am Montag der Karwoche (30. 3.) mit mehrstimmigen Motetten der Renaissance.

Für Kinder wird wieder die Orgel-Geschichte „Jona und der Wal“ mit Bildern von Stefan Ahler, Worten und Tönen auf der Orgelbühne im Dom angeboten (28. 3.) und die Kinder der Grundschulen können sich auf die „Bremer Stadtmusikanten“ (22. 6.) vor den Sommerferien freuen. Zu Gast ist ein Ensemble mit Posaunen und Perkussion aus Leipzig, das auch die Instrumente kindgerecht und unterhaltsam erklären wird. Dasselbe Ensemble wird zudem am Vorabend (21. 6.) ein kurzweiliges Sommerkonzert mit einem Programm von Bach bis Bernstein im Dom präsentieren.

Mit Ausnahme der Sommerferien findet an jedem dritten Sonntag ein Konzert oder eine „Vespermusik“ statt, bei der junge Nachwuchstalente an ihren Instrumenten oder Musiker aus der Region in ganz verschiedenen Besetzungen zu hören sind, von Violoncello solo bis zum Tubaquartett.

2015 Kirchenmusik Orgeldetail 300x198 2015 03 13 Kirchenmusikalische Jahresprogramm

Das musikalische Kirchenjahr verspricht viel Abwechslung und einiges für junge Leute, wie der Auftritt der Band „Seems Legit“. Foto: az

Natürlich wird auch die neue große Orgel im Dom zu erleben sein, so zum Abschluss des „Baumberger Orgelsommers“ (3. 10.) und beim Stadtfest mit „Kirmesklängen und Orgelbrausen“ (20. 9.). Auch die traditionellen Konzerte in der Advents- und Weihnachtszeit, wie zum Abschluss des Weihnachtsmarktes (29. 11.), die Adventskonzerte mit dem Billerbecker Blasorchester (6. 12.), mit dem Ensemble „blechgewand(t) aus Münster (12. 12.), und das festliche Jahresabschlusskonzert (30. 12.) des Propsteichores sind fest geplant. Der Eintritt zu allen Konzerten (Ausnahme: Konzert am 30. 12.) ist frei, lediglich um eine Spende zur Unterstützung der zahlreichen Veranstaltungen wird gebeten.

Das nächste Konzert mit Kantor Lukas Maschke an der neuen Orgel findet bereits am kommenden Sonntag (15. 3.) um 18 Uhr im Dom statt. Hier haben Besucher eine gute Gelegenheit, das Heft mit dem neuen Jahresprogramm mitzunehmen.

Von Allgemeine Zeitung

_________________________________________________________________

alte Orgel geht nach Berlin

ST KARL Borromäus 300x269 2014 10 20 alte Orgel geht nach Berlin

St. Karl Borromäus Berlin-Grunewald

Unsere alte Domorgel wird demnächst in Berlin-Grunewald in der Kirchengemeinde St. Karl Borromäus erklingen. Die Firma Fleiter aus Münster wird die Orgel als Ersatz einer abgängigen Orgel aus dem Jahr 1960 nach Berlin liefern.

weitere Infos: Hier

_________________________________________________________________

„Königin der Instrumente“ geweiht

Billerbecker Anzeiger vom 27.03.2014

Feierliches Pontifikalamt am Mittwochabend im vollbesetzten Ludgerus-Dom

Billerbeck (sdi). Der eigentliche Festakt verlief ganz schnell: Nicht einmal 15 Minuten hat es gedauert, bis die Orgelweihe am Mittwochabend im Dom vollzogen war. Übernommen hat dies Dr. Felix Genn, Bischof von Münster und 75. Nachfolger des Heiligen Ludgerus, der erster Bischof von Münster war. Aber nicht auf der Orgelbühne, sondern vielmehr von unten aus dem Mittelgang fand die Weihe statt. Und erst nach derselbigen erhob die „Königin der Instrumente“, die neue Ludgerus-Orgel, ihre gewaltige Stimme. Für den ersten Ton sorgte Ulrich Grimpe, Leiter des Referats Kirchenmusik im Bischöflichen Generalvikariat Münster. Nach der Gründung des Fördervereins Domorgel vor 13 Jahren wurde die neue Orgel erst in diesem Monat fertig. Die Gesamtkosten des Baus belaufen sich auf 1,1 Millionen Euro, die durch Spenden zusammengekommen sind.

Feierliches Pontifikalamt am Mittwochabend im vollbesetzten Ludgerus Dom Koenigin der Instrumente geweiht image 630 420f wn 300x200 2014 03 27 Orgelweihe

Während der Orgelweihe: Willem Jacobus Kardinal Eijk (l., Erzbischof von Utrecht) und Dr. Felix Genn (Bischof von Münster) am Mikrofon, der die Weihe vollzieht. Fotos: Florian Schütte Foto: az

Die Orgelweihe fand in einem besonders festlichen Gottesdienst statt, den Willem Jacobus Kardinal Eijk (Erzbischof von Utrecht) zelebrierte. Propst Hans-Bernd Serries begrüßte den Erzbischof von Utrecht und den Bischof von Münster sowie weitere Geistliche in der Sterbekapelle im Südturm – an jener Stelle also, wo am 26. März 809 der Heilige Ludgerus starb. Der Propst erinnerte daran, dass bei der Weihe des Domes am 25. Mai 1898 der damalige Bischof von Münster, Hermann Dingelstad, den Hochaltar geweiht hat und der damalige Erzbischof von Utrecht, Henricus van de Wetering, den Altar in der Sterbekapelle. Nun waren zur Weihe der Orgel wieder der Bischof von Münster und der Erzbischof von Utrecht gemeinsam im Dom. „Ich freue mich sehr, zum ersten Mal hier in Billerbeck zu sein“, sagte Willem Jacobus Kardinal Eijk. „Uns verbindet der Heilige Ludgerus.“ Er schaffe ein wichtiges Band zwischen Billerbeck und Utrecht. „Bei uns in Utrecht ist er geboren, in Billerbeck ist er gestorben.“ Er sei ein großer Glaubensverkünder der ersten Stunde gewesen. „Zwischen 742 und 809 verlief das Leben eines Menschen, der für die Kirche bei ihrer Gründung und ihrem Aufbau eine herausragende Rolle gespielt hat“, betonte Willem Jacobus Kardinal Eijk in seiner Predigt.

Fotostrecke

Billerbeck und Utrecht könnten stolz und dankbar sein. Der Erzbischof von Utrecht nannte Ludgerus einen Vollender, „ein Vollender des Aufbaus und des ersten Ausbaus der Kirche in unserer Gegend.“ Er sei eine Ikone. „Er arbeitete in einer Gegend, in der es keine oder nur wenige kirchliche Strukturen gab. Wir arbeiten jetzt auch in einem Land, in der die kirchlichen Strukturen geschwächt sind.“ Es sei höchste Zeit, mit der neuen Evangelisierung zu beginnen. Einen ganz kleinen Kritikpunkt hatte der Erzbischof von Utrecht, wie er schmunzelnd verkündete – und zwar, dass Ludgerus sich nicht zum Erzbischof von Utrecht weihen lassen habe. „Nach all den Jahrhunderten sei es ihm verziehen“, so Willem Jacobus Kardinal Eijk lächelnd.
Musikalisch gestaltet wurde das feierliche Pontifikalamt neben Ulrich Grimpe, von Dr. Hans-Peter Siedhoff an der Chor-Orgel, dem Bläserensemble „blechgewand(t), dem Propsteichor und Kantor Lukas Maschke, der die musikalische Gesamtleitung hatte.

Von Stephanie Dircks

_________________________________________________________________

25. Weihetag der Klais-Orgel

 

Klais Orgel 225x300 2013 11 20 25. Weihetag der Klais Orgel

Klais-Orgel St. Johann

Am 20. November 2013 wurde im Rahmen einer Festmesse an die Weihe der Schwalbennest-Orgel in St. Johann vor 25 Jahren erinnert.

Erbaut von der Firma Klais aus Bonn, wurde sie am 20. November 1988 durch Weihbischof Josef Voss geweiht.

Auf zwei Manuale und Pedal verteilen sich 27 Register, darunter ein Glockenspiel aus 39 Bronzeglocken. Da man die Orgel allgemein für zu laut empfand, wurde sie 2003 von der Firma Sauer gereinigt und neu intoniert,. Im Jahre 2013 erfolgte nochmals eine Reinigung und Beseitigung von Schimmelbefall durch die Firma Fleiter aus Münster.

In den Gottesdiensten erklingt sie täglich, auch in den monatlichen Orgelvespern ist sie unentbehrlich geworden.

______________________________________________________________

Lukas Maschke neuer Kantor in Billerbeck

Am 1. Oktober 2013 beginnt Lukas Maschke seinen Dienst als neuer Kantor in Billerbeck.
Bereits am 28. und 29. September wir er sich und sein Orgelspiel in den Sonntagsgottesdiensten vorstellen und schon für den 3. Oktober ist ein Antrittskonzert geplant, das um 18.00 Uhr im Ludgerusdom beginnen wird.

Wir begüßen Herrn Maschke an dieser Stelle ganz herzlich, und freuen uns, wenn er – als geborenes Mitglied im Vorstand des Fördervereins Domorgel Billerbeck e.V. – die Fertigstellung der neuen Domorgel mit begleiten und unterstützen wird.

LukasMaschke Portrait 150x150 2013 09 13 Lukas Maschke neuer Kantor

Lukas Maschke tritt am 1. Oktober seinen Dienst als neuer Kantor in Billerbeck an.

Lukas Maschke wurde in Friedrichroda (Thüringen) geboren und erhielt Klavier-, Violoncello- und Orgelunterricht in Gotha, Gera und Erfurt. Er studierte Kirchenmusik an der “Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst” in Stuttgart bei Prof. Jon Laukvik und Prof. Willibald Bezler und als Stipendiat der “Musica Sacra Ratingen” im Aufbaustudium an der “Hochschule für Musik Franz Liszt” in Weimar bei Prof. Silvius von Kessel und Prof. Michael Kapsner. Außerdem war er Kantor in Esslingen am Neckar.

Bis zuletzt war er Assistent des Domorganisten Silvius von Kessel am Erfurter Dom und Leiter des Domberg-Kammerchores. Seit 2011 studierte er Orgel im Konzertexamen, das er in diesem Sommern erfolgreich abgeschlossen hat. Außerdem war er bis jetzt Lehrbeauftragter für Improvisation in Weimar.

Lukas Maschke konzertierte bereits im In- und Ausland, u.a. bei den Thüringer Bachwochen und bei den Domfestspielen Halberstadt zur Uraufführung des Balletts “Maria Magdalena” im Halberstädter Dom. Im Lisztjahr 2011 war er Finalist und Preisträger des Franz-Liszt-Sonderpreises beim 2. Internationalen Bach | Liszt Orgelwettbewerb Erfurt-Weimar-Merseburg.

______________________________________________________________

Orgelweihe am 26.03.2014

Am 26. März 2014 wird die neue Orgel im Ludgerusdom eingeweiht – auf den Tag 1205 Jahre nach dem Tod des hl. Ludgerus in Billerbeck. Dieses Datum haben Förderverein und Propst nun festgelegt. Noch fehlen rund 100.000 € für den vierten und damit letzten Bauabschnitt – die spanischen Trompeten, aber durch die Zusage eines Förderers, ab jetzt jeden EURO zu verdoppeln, der für die Orgel gespendet wird, sind Förderverein und Kirchenvorstand zuversichtlich, diese Summe bis zur Fertigstellung zusammenzubringen.

Der Auftrag zur Fertigstellung wird nun kurzfristig vom Kirchenvorstand erteilt werden.

Die Orgelweihe wird im Rahmen eines Festhochamts unter Mitwirkung von Kardinal Eijk aus Utrecht (dort wurde der hl. Ludgerus um 742 geboren) und unseres Bischofs Dr. Felix Genn vollzogen. Bis zum darauffolgenden Sonntag schließen sich besondere Orgelfesttage an, die mit einem großen Orgelkonzert ausklingen werden.

______________________________________________________________

13.02.2011 Benefizkonzert Jugendorchester Havixbeck

Am 13. Februar um 16.30 Uhr wird das Jugendorchester Havixbeck unter der Leitung von Musikschuldirektor Rainer Becker, im Billerbecker Dom ein Benefizkonzert für die Fertigstellung der Domorgel geben.

Jugendorchester Havixbeck 300x152 2011 02 13 Konzert Jugendorchester Havixbeck

Jugendorchester Havixbeck

Möglich wurde dieses durch den bekannten und gebürtigen Billerbecker Tinus Klaphake, der in Havixbeck wohnt. Das Jugendorchester Havixbeck wurde im Jahre 1973 gegründet und zählt seit vielen Jahren zu den wenigen Höchststufen-Jugendorchestern in Deutschland. Erste Plätze mit Auszeichnung bei Landes- und Bundeswettbewerben sowie bei europäischen und internationalen Musikfesten haben das Orchester über die Grenzen des Münsterlandes bekannt gemacht. Seit 2004 darf ich das Orchester als bestes Jugendblasorchester in NRW bezeichnen und wird auch bei dem Konzert im Billerbecker Dom seinen beeindruckenden und unverkennbaren sinfonischen Orchesterklang zu Gehör bringen.

Das dynamische Ensemble, das aus etwa 50 Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis einschließlich 27 Jahren besteht, hat zuletzt seine Leistungsfähigkeit auf einer dreiwöchigen Konzertreise nach Asien bewiesen. Neben klassischen Werken für großes sinfonisches Blasorchester, zum teil mit Schlagzeug und auch mit Harfe, werden bei dem Konzert in Billerbeck auch Werke, soweit es die Orgel schon möglich macht, für großes Blasorchester und Orgel aufgeführt.

Der Förderverein Domorgel, der dieses Benefizkonzert zusammen mit der Katholischen Kirchengemeinde veranstaltet, freut sich über die Bereitschaft der Jugendlichen im Jugendorchester Havixbeck, im Billerbecker Dom zu musizieren. Karten für zehn Euro gibt es in den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.

______________________________________________________________

08.12.2010 Orgel aus allen Ecken hören

Zimbelstern Modell 300x225 2010 12 08 Ausstellung aktuelles

Dieses Modell eines Zimbelsterns ist ab morgen auch zu sehen. Es lässt kleine Glöckchen erklingen.

Der Förderverein Domorgel zeigt ab Mittwoch, den 08.12.2010 für eine Woche im Dom unterhalb der Orgelempore eine kleine Orgelausstellung. Neben Informationen zur neuen Orgel mit Werkstatt- und Montagebildern des Orgelbaus, werden Detailaufnahmen der Orgelpfeifen gezeigt, die Iris Bansberg (Blickwinkel) im Inneren der Orgel gemacht hat. Weiter werden Leihgaben aus dem Orgelmuseum der Orgelbaufirma Fleiter zu sehen und zu hören sein. Ein Portativ, das ist eine funktionsfähige kleine Miniorgel, die mit Handbetrieb über einen kleinen Blasebalg mit Luft versorgt wird. Das Modell eines Zimbelsterns lässt kleine Glöckchen erklingen. Kleine Holzpfeifen können von den Besuchern zum Tönen gebracht werden.

Mittwoch (8.12) und Donnerstag (9. 12.) wird die Orgelausstellung ab 17 Uhr geöffnet und mit Orgelspiel durch Kantor Ludwig Wegesin begleitet. Dann besteht die Möglichkeit, den Klang aus allen Bereichen des Domes und auf der Orgelbühne, in den Orgelwerken und am Spieltisch wahrzunehmen. Anschließend sind – mit besonderer Einladung – Sponsoren und Orgelpfeifenpaten zu diesem Wandel- und Orgelbühnenkonzert eingeladen. Auf Wunsch wird der Organist den Orgelpfeifenpaten ihren Ton vorführen. Mitglieder des Fördervereins und des Kirchenvorstandes informieren über den Fortschritt der Orgel und die weiteren Planungen. Ein weiterer Termin ist Sonntag (12. 12.) nach dem Hochamt.

______________________________________________________________

KV beauftragt nächsten Bauabschnitt der Orgel

Am 08.11.2010 hat der Kirchenvorstand einen weiteren Bauabschnitt unserer neuen Orgel genehmigt bzw. zur Beauftragung freigegeben. Der offizielle Auftrag ist jetzt reine Formsache und kann nach der Genehmigung durch das Bischöfliche Generalvikariat Münster erteilt werden.

Es handelt sich um den ersten Teilabschnitt des dritten Bauabschnittes (Pedalvervollständigung) mit den Registern Contrebombarde 32′ und Posaune 16′ aus dem Pedalwerk.

Voraussichtlich bis Ostern 2011 soll nach Auskunft der Orgelbaufirma Fleiter die Fertigstellung erfolgen.

______________________________________________________________

Rückpositiv ist fertiggestellt

neue Orgel 4 238x300 2010 07 26 Rückpositiv ist fertiggestellt.

Die neue Orgel mit Rückpositiv

26.07.2010 Der Bau des Rückpositivs ist nun fertiggestellt und wird am Wochenende in der Vorabendmesse am 31.07. um 18.30 Uhr erstmals erklingen.

Damit sind die ersten beiden Bauabschnitte abgeschlossen.

Nun ist es unser Ziel, auch für die noch fehlenden Bauteile (Pedalvervollständigung, Chamadenwerk) das Geld aufzubringen. Wir hoffen auch weiterhin auf Ihre großzügige Unterstützung.

______________________________________________________________

Das Rückpositiv wird eingebaut

30.06.2010 Ab heute gibt es richtig was zu sehen im Ludgerusdom: Die Firma Fleiter hat begonnen, das Rückpositiv der neuen Domorgel einzubauen. Ein großes Gerüst unterstützt die Orgelbauer bei Ihrer ersten "sichtbaren" Arbeit an der Domorgel. Gut 2 Tonnen wird das fertige Rückpositiv wiegen, das mit 12 Schrauben an einer Stahlkonsutruktion aufgehängt wird. Bis Ende Juli soll dieser Bauabschnitt fertiggestellt werden. Im Anschluss an die Abendmesse am 31.07. wird das Rückpositiv dann erstmals gespielt und der Gemeinde vorgestellt. Erste Fotos hier  

______________________________________________________________

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Homepage!

Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Website präsentieren zu können!

Hier finden Sie nun interessante Informationen zum Projekt der neuen Domorgel, alle wichtigen Termine und Veranstaltungen übersichtlich und ansprechend dargestellt.

Wir wünschen Ihnen einen "angenehmen Aufenthalt" auf unserer Homepage!

Ihr Förderverein Domorgel Billerbeck e.V.

______________________________________________________________